Soziale Assistenz für Menschen mit Seelischen Erkrankungen

Gemäß §§ 53, 54 SGB XII und im Rahmen des Persönlichen Budgets nach § 17 SGB IX

Das Leben aus dem Gleichgewicht?

Viele Menschen mit seelischen Behinderungen haben bereits mehrere Klinikaufenthalte erfahren, leiden häufig unter langjährigen Krankheitsverläufen und unter Folgeerkrankungen. Diese Erfahrungen können dazu führen, dass familiäre und soziale Beziehungen leiden, die Arbeitsstelle verloren geht, der Lebensalltag zur unüberwindbaren Last wird und die gesamte Existenz bedroht scheint oder ist.

Aus eigener Kraft die nötigen Hilfen zu organisieren, fällt manchen Menschen dann sehr schwer.

Für Menschen in einem frühen Stadium ihres Krankheitsverlaufs ist es entscheidend, einer Manifestierung und Chronifizierung der psychischen Erkrankung präventiv entgegenzuwirken und den „Drehtüreffekt“ häufiger stationärer Einweisungen in immer kürzer werdenden Intervallen zu vermeiden.

Wir möchten Ihnen oder Ihren Angehörigen unabhängig von der Art und Schwere ihrer seelischen Erkrankung oder Behinderung eine Möglichkeit bieten, mithilfe unserer Assistenz- und Unterstützungsdienste in den Bereichen Alltagsbewältigung, Arbeit und Freizeit eine möglichst eigenständige Lebensführung nach Ihren eigenen Vorstellungen zu eröffnen oder zu erhalten.

Für Menschen mit zusätzlichen Suchtproblemen halten wir unsere Angebote auf der Grundlage einer zieloffenen und akzeptierenden Suchtarbeit vor.

Sie haben noch Fragen?
Rufen Sie uns einfach an, unter Tel: 0 62 49 / 80 52 69. Gerne informieren wir Sie persönlich.
Erstgespräche sind mit keinerlei Kosten für Sie verbunden!

Web-Adresse: http://sams-rheinhessen.de/soziale-assistenz-bei-seelischen-Erkrankungen.html